Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst. 

 

Den individuellen Ansprüchen und Alltagsstrukturen junger Nachwuchssportler*innen gerecht zu werden ist nicht immer einfach und erfordert neben einem guten Einblick in das Umfeld eines Athleten und einer an den Trainingsstand angepassten Individualisierung auch eine starke Kommunikation zwischen Trainer und Athlet. Die Umsetzung von Training sollte nicht unnötig kompliziert werden und an die Bedürfnisse von Athleten angepasst sein. Dieses Maß an Individualität erfordert auch individuelle Lösung für unsere Trainingsplanung. Mit MATS Coaching haben wir für eine Möglichkeit gefunden Trainingsbetreuung einfach und übersichtlich zu halten und die Kommunikation zwischen Trainer und Athlet mehr in den Mittelpunkt zu rücken.  

Die Realität des Coaching im hessischen Triathlon ist geprägt von Fernbetreuung und vereinsübergreifender Trainingsbetreuung. Zu dem profitieren die Athleten je nach Wohnort  unterschiedlich stark von Gruppentraining und Trainingsinfrastruktur. Zusätzlich werden häufig Athleten nicht nur von einem Trainer betreut, sondern von zwei oder sogar drei. Für einen Verbandstrainer ist es in diesem dezentralen System oft schwer einen Überblick über die Entwicklung der Athleten zu behalten und/oder individuell zu coachen. Wenn wir zu einem gemeinsamen Lehrgang der Kadersportler einladen, ist es wichtig zu wissen, was die Teilnehmer bis dahin trainiert haben, um auch ein Gefühl für die Belastbarkeit und den Trainingsstand zu bekommen. Ein Blick in MATS hilft hier schnell weiter, weil die wichtigsten Trainingsparameter in der App übersichtlich dokumentiert werden und über einen längeren Zeitraum einfach miteinander verglichen werden können.  
 
“Mir gefällt bei MATS, dass es übersichtlich ist und ich mir sehr einfach Daten für einzelne Zeitintervalle anschauen kann. Meine Lieblingstrainingseinheit sind 3x4x400m im Vo2max Bereich.” – Lukas Bugar, Deutscher U18-Meister 10km Straße (ReaCard Triathlonteam Vfl Münster) 



Durch die Möglichkeit verschiedene Trainer zu integrieren und je nach Verein zuzuordnen können wir so eine Informationslücke schließen und die Kommunikation vereinfachen, die im besten Fall zu einer bessere Trainingsqualität führt.  

“Die Protokollierung im Training spielt für mich in den letzten Jahren eine entscheidende Rolle in der Kommunikation und Anpassung des täglichen Trainings an meine Sportler. Darüber hinaus, dient es für die Sportler als wichtiges Tool für die Entwicklung ihrer Selbststeuerungsfähigkeit. MATS zeichnet sich für mich als sehr benutzerfreundlich in der PC Version und insb. in der mobilen Version, die auch die Sportler am häufigsten nutzen, aus. Das erleichtert die Arbeit mit dem System und hat auch viele meiner Protokollierungsmuffel überzeugt. Für sehr wertvoll halte ich die zwingende Verknüpfung der subjektiven Belastungsbewertung durch den MATS-Score mit den üblichen Messwerten (HF, Speed, Arbeit-Watt etc). Damit erlange ich und der Sportler einen Einblick auf die tatsächlich empfundene Trainingsbelastung, die für mich immer die entscheidende Rolle in der Planung spielt.” – Benjamin Knoblauch (Cheftrainer Triathlonteam DSW Darmstadt) 
 
“Für mich ist es wichtig neben der Schule den Überblick über mein Training zu behalten und Rückmeldungen an meine Trainer zu geben bzw. zu bekommen. In diesem Punkte bringt MATS für mich den entscheidenden Vorteil.” Tom Borst, Landeskader (SG Limbach-Elz) 


 

Unsere Nachwuchssportler lieben vor allem die Übersichtlichkeit des Trainings in der App und Kompatibilität mit verschiedenen Anbietern. Für die Vorbereitung auf die Wettkampfhöhepunkte oder andere spezifische Trainingseinheiten können wir in MATS auch spezifische Trainingseinheiten bauen und mit den wichtigsten Parametern bestücken, damit alles optimal umgesetzt werden kann. Insbesondere Rad- und Laufeinheiten lassen sich so sehr genau darstellen und somit ein hohes Maß an Trainingsqualität auch im Ferncoaching erreichen. Aber auch die Möglichkeit, Athletikeinheiten mit Übungsvideos zu verbinden, steigert die Trainingsqualität. Abgerundet wird das durch die Möglichkeit in einer integrierten Chatfunktion Details zu klären und Feedback einzuholen.  



Frederik Krause – Landestrainer Nachwuchs im Hessischen Triathlonverband

Kontakt: landestrainer@triathlonhessen.de
 


Jetzt kostenlos mit MATS starten

Ähnliche Artikel
Der Rhythmus der Einsamkeit: Ein Blick auf das Einzelzeitfahren im Radsport
    Einzelzeitfahren (EZF) im Radsport stehen als eine der reinsten Formen des Wettbewerbs, bei denen Athleten ihre Fähigkeiten gegen die Uhr messen. Diese disziplinierte und einsame Fahrt auf der Strecke ist eine Synthese aus körperlicher Ausdauer, mentaler Stärke und taktischer Präzision. In diesem Fachbeitrag tauchen wir tief in die Welt der Einzelzeitfahren ein, beleuchten… Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst.  weiterlesen
0 likes
Nüchtern Training: Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und das Verletzungsrisiko
  Kerstin Rohr         Ein Training morgens ohne Frühstück ist im Ausdauersport weit verbreitet. Es soll die Fettoxidation verbessern, und somit die Fähigkeit des Körpers optimieren, mehr Energie aus Fetten zu gewinnen.     Doch wie wirkt sich das auf die Leistungsfähigkeit im Gesamten aus, und wie steht es um das Verletzungsrisiko?  Training,… Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst.  weiterlesen
0 likes
Die Formel des Erfolgs: Saisonplanung und Makroperiodisierung im Ausdauersport
Dr. Thomas Voit Dr. Thomas Voit – Sportwissenschaftler, Arzt und leidenschaftlicher Verfechter der Verbindung von Wissenschaft und Sport. An der Uni Bayreuth ist er am Lehrstuhl Sportwissenschaft IV – Exercise Physiology and Metabolism tätig, wo seine Forschung die Grundlage für innovative Erkenntnisse im Bereich Sportwissenschaft und -medizin bildet. Neben dieser akademischen Arbeit praktiziert er auch… Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst.  weiterlesen
1 likes
Nüchtern Training: Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und das Verletzungsrisiko
  Kerstin Rohr         Ein Training morgens ohne Frühstück ist im Ausdauersport weit verbreitet. Es soll die Fettoxidation verbessern, und somit die Fähigkeit des Körpers optimieren, mehr Energie aus Fetten zu gewinnen.     Doch wie wirkt sich das auf die Leistungsfähigkeit im Gesamten aus, und wie steht es um das Verletzungsrisiko?  Training,… Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst.  weiterlesen
0 likes
Die Formel des Erfolgs: Saisonplanung und Makroperiodisierung im Ausdauersport
Dr. Thomas Voit Dr. Thomas Voit – Sportwissenschaftler, Arzt und leidenschaftlicher Verfechter der Verbindung von Wissenschaft und Sport. An der Uni Bayreuth ist er am Lehrstuhl Sportwissenschaft IV – Exercise Physiology and Metabolism tätig, wo seine Forschung die Grundlage für innovative Erkenntnisse im Bereich Sportwissenschaft und -medizin bildet. Neben dieser akademischen Arbeit praktiziert er auch… Ein Erfahrungsbericht – Wie der Hessische Triathlon Verband Herausforderungen im Nachwuchsleistungssport mithilfe von MATS löst.  weiterlesen
1 likes
IRONMAM WM: In 9 Wochen top fit – wie geht das?!
Vorwort: Daniel Appelhans ist PhD Student and der Technischen Universität München und betreut Triathlon-Profi Leonard Arnold in Vorbereitung auf die IRONMAN Weltmeisterschaft in Nizza. "Leo" hat mit dem 2. Platz beim IRONMAN Switzerland in Thun eine extrem starke Langdistanzpremiere gezeigt. Die Herausforderung war es nun, den knappen Zeitraum bis zur IRONMAN WM effektiv zu nutzen.
7 likes