Herzfrequenzvariabilität (HRV)

Die Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist ein Maß für die Variation der Zeitintervalle zwischen aufeinanderfolgenden Herzschlägen. Sie ist ein wertvolles Instrument im Ausdauersport zur Beurteilung des Gleichgewichts zwischen dem sympathischen und parasympathischen Zweig des autonomen Nervensystems, die die Herzfrequenz regulieren. Eine höhere HRV deutet auf ein flexibleres und anpassungsfähigeres autonomes Nervensystem hin, was auf eine bessere physiologische Bereitschaft und Erholung hindeutet. Im Gegensatz dazu deutet eine niedrigere HRV auf eine erhöhte Dominanz des Sympathikus hin, was auf mögliche allgemeine Ermüdung oder eine zu hohe Trainingsintensität mit unzureichender Erholung hindeuten könnte. Im Ausdauersport kann die Überwachung der HRV Einblicke in die Trainingsbereitschaft eines Athleten geben, frühe Anzeichen von Übertraining erkennen und optimale Trainingsbelastungen und Erholungsstrategien leiten. Durch die Verfolgung der HRV über die Zeit können Athleten Muster erkennen, die Wirksamkeit ihrer Trainingsprogramme beurteilen und notwendige Anpassungen vornehmen, um eine Überforderung oder ein “Ausbrennen” zu vermeiden. Die HRV kann mit verschiedenen Geräten oder mobilen Anwendungen gemessen werden, die die Zeitintervalle zwischen den Herzschlägen analysieren. Diese Tools liefern numerische Werte oder visuelle Darstellungen, die Athleten und Trainern helfen können, den Zustand des autonomen Nervensystems zu interpretieren und fundierte Entscheidungen bezüglich der Trainingsintensität, der Erholungsprotokolle und der allgemeinen Leistungsoptimierung im Ausdauersport zu treffen.
Ähnliche Artikel
Körperkerntemperatur und Hitzetraining
Die Körperkerntemperatur, im Kontext von Ausdauersportarten, bezieht sich auf die innere Temperatur des Körpers eines Athleten. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung verschiedener physiologischer Prozesse während des Trainings. Mit MATS kannst du die aufgezeichneten Daten des CORE Body Sensors visualisieren und so Korrelarationen zu anderen Parametern, bspw. Herzfrequenz oder Leistung, identifizieren. Während Ausdaueraktivitäten erzeugt der Körper… Herzfrequenzvariabilität (HRV) weiterlesen
1 likes
VLamax – maximale Laktatbildungsrate
Das Konzept der maximalen Laktatbildungsrate im Ausdauersport bezieht sich auf die maximale Rate, mit der der Körper Glukose über den glykolytischen Weg metabolisieren kann, um Energie in Abwesenheit von Sauerstoff zu produzieren.
6 likes
Anaerobe Schwelle
Die anaerobe Schwelle, auch bekannt als Laktatschwelle, ist die Trainingsintensität, bei der die Laktatproduktion und die Laktatelimination im Gleichgewicht sind. Sie ist ein wichtiger Parameter für Ausdauersportler, da sie den Übergang von vorwiegend aerobem zu anaerobem Stoffwechsel markiert.
5 likes
Körperkerntemperatur und Hitzetraining
Die Körperkerntemperatur, im Kontext von Ausdauersportarten, bezieht sich auf die innere Temperatur des Körpers eines Athleten. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung verschiedener physiologischer Prozesse während des Trainings. Mit MATS kannst du die aufgezeichneten Daten des CORE Body Sensors visualisieren und so Korrelarationen zu anderen Parametern, bspw. Herzfrequenz oder Leistung, identifizieren. Während Ausdaueraktivitäten erzeugt der Körper… Herzfrequenzvariabilität (HRV) weiterlesen
1 likes
FatMax
FatMax, auch bekannt als maximale Fettoxidationsrate, ist ein Konzept, das im Ausdauersport verwendet wird, um die Intensität zu bestimmen, bei der eine Person die höchste Menge an Fett zur Energiegewinnung verbrennt.
8 likes
Anaerobe Schwelle
Die anaerobe Schwelle, auch bekannt als Laktatschwelle, ist die Trainingsintensität, bei der die Laktatproduktion und die Laktatelimination im Gleichgewicht sind. Sie ist ein wichtiger Parameter für Ausdauersportler, da sie den Übergang von vorwiegend aerobem zu anaerobem Stoffwechsel markiert.
5 likes